Bienenzuchtverein 0109 Eschweiler_WebSite X5 evo V2

Bienenzuchtverein
0109 Eschweiler
Bienenzuchtverein 0109 Eschweiler
Direkt zum Seiteninhalt
 Wir sind die Eschweiler Bienenfreunde!




Unser Internetauftritt befindet sich noch im Aufbau ...

Aktuelles
I.d.R. treffen sich die Vereinsmitglieder an jedem ersten Dienstag des Monats.
CORONA-Virus: Aufgrund der Beschränkungen für soziale Kontakte und das öffentliche Leben fanden zwischen März und August 2020 keine regelmäßigen Versammlungen statt! Im September traffen sich die Vereinsmitglieder wieder im Rahmen erlaubten der Möglichkeiten, die Generalsversammlung 2020 wurde nachgeholt. 2021 fanden nur einige lockere Treffen statt ....
Veranstaltungen
Das erste Treffen im Jahr 2022 fand am 5.4.2022 im "Burghof", Burgstraße 60, in Eschweiler statt. Die Mitgliederhauptversammlung 2022 fand am 3. Mai 2022 statt. Zum Vereinstreffen sind alle Bienenfreunde am 6.9.2022 ab 19 Uhr geladen, Treffpunkt Restaurant Burghof, Burgstraße 60, Eschweiler.
Der Verein
Im Jahresbericht des Bienen- und Seidenzuchtvereins der Rheinprovinz von 1896 wird der Bienenzuchtverein Hastenrath und Umgebung, als ein neu gegründeter Verein, zum ersten Mal erwähnt. Im Jahre 1924 wurde noch ein zweiter Verein gegründet. Nach dem 2. Weltkrieg waren nur noch wenige Imker in beiden Vereinen, so kam es 1973 zu einem Zusammenschluss unter der Vereinsbezeichnung "Bienenzuchtverein 0109 Eschweiler".
Durch Kriegseinwirkungen sind sind nur wenige Vereinsunterlagen erhalten geblieben, daher ist es nicht möglich eine vollständige Chronik zu erstellen.
Aktuell zählt der Verein ca. 30 Mitglieder.

Die Eschweiler Bienenfreunde haben einen vereinseigenen Bienenstand im Eschweiler Stadtwald für die Imker, die keinen geeigneten Standplatz für Ihre Bienenvölker zur Verfügung haben. An dem Stand finden für Interessenten auch Informationsveranstaltungen und Führungen statt.

SATZUNG des Bienenzuchtvereins 0109 Eschweiler
 
§ 1 Sitze, Gebiet und Geschäftsjahr
Der Bienenzuchtverein Eschweiler wurde im Februar 1896 gegründet. Im Jahre 1945 nahm er nach Beendigung der Evakuierung seine Tätigkeit wieder auf.
Der Sitz des Vereins ist Eschweiler-Mitte.
Das Vereinsgebiet umfaßt das Stadtgebiet von Eschweiler und Umgegend. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. April bis 31. März.  

§ 2 Zweck und Aufgabe des Vereins
Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, alle im Stadtgebiet wohnenden Imker zu gemeinsamer Arbeit zusammenzufassen. Er ist durch den Imkerverband e.V. dem Deutschen Imkerbund angeschlossen. Er befolgt insbesondere folgende Ziele:  
1. Betreuung der Mitglieder und anregende Wirkung auf ihre Tätigkeit.
2. Pflege zur Biene sowie Förderung der fachlichen Ausbildung durch Versammlungen und Vorträge.
3. Beratung der Mitglieder in züchterischen, wirtschaftlichen, bienen- und vereinsrechtlichen Fragen sowie Vermittlung des Rechtsschutzes durch den Imkerverband bzw. Deutschen Imkerbund und Gewährung von Versicherungsschutz.

§ 3 Mitgliedschaft
Ordentliche Mitglieder des Vereins können alle im Vereinsbezirk wohnenden Imker werden. Außerhalb des Vereinsgebiets wohnende Imker können ebenfalls ordentliche Mitglieder werden, sofern an deren Ort kein Bienenzuchtverein vorhanden ist oder andere wichtige Gründe für die Aufnahme vorhanden und gegeben sind.
Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, doch steht diesen Mitgliedern ein Stimmrecht nicht zu; auch sind sie von Pflichtbeiträgen frei.
Zu Ehrenmitgliedern können um die Förderung der Bienenzucht besonders verdiente Personen durch die Mitgliederversammlung bestimmt werden.
Die ordentliche und fördernde Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben, in welcher die Satzung anerkannt wird. Sie bedarf der Zustimmung des Vereinsvorstandes. Gegen ablehnende Entscheidung ist die Berufung an die Mitgliederversammlung zulässig. Diese entscheidet endgültig.  

§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder
Die ordentlichen Mitglieder haben das Recht auf volle Unterstützung und Förderung durch den Verein im Rahmen dieser Satzung. Ihnen stehen die Einrichtungen und Veranstaltungen des Vereins zur satzungsgemäßen Benutzung offen.  
Die Mitglieder sind verpflichtet:  
1. Die Satzung, Vorschriften und Anordnungen des Vereins gewissenhaft zu befolgen;
2. die von der Mitgliederversammlung festgesetzten Beiträge im 1. Vierteljahr des Geschäftsjahres zu zahlen. Ist ein Mitglied mit seinen Verbindlichkeiten im Rückstand, so ruhen seine Rechte;
3. regelmäßiger Besuch der Mitgliederversammlungen;
4. jede Änderung auch bezüglich der Völkerzahl mitzuteilen.

§ 5 Erlöschen der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft erlischt:  
1. Durch Austritt; dieser ist nur zum Schluß des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer sechsmonatigen Kündigungsfrist durch eingeschriebenen Brief zulässig;
2. durch Tod;
3. durch Ausschluß des Mitgliedes aus dem Verein, insbesondere bei gröblichen Verstößen gegen die Satzung oder bei Begehen von Handlungen, welche den Verein oder sein Ansehen schädigen.
4. Wer sechsmal ohne Entschuldigung auf der Mitgliederversammlung gefehlt hat, kann ausgeschlossen werden. Den Ausschluß verfügt der Vorstand. Gegen dessen Entscheidung ist die Berufung an die Mitgliederversammlung zulässig, die darüber endgültig entscheidet. Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinerlei Rechte auf das Vereinsvermögen. Sie haben ihren fälligen Verpflichtungen nachzukommen, insbesondere den Beitrag für das Geschäftsjahr zu entrichten. Ausgeschlossene Mitglieder können die Mitgliedschaft wieder erwerben, wenn sich die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit dafür ausspricht.  

§ 6 Organe
Organe des Vereins sind:
1. Der Vorstand,
2. die Mitgliederversammlung.

§ 7 Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dessen Stellvertreter, dem Schriftführer und dem Kassierer.
Die Wahl des Vorstandes erfolgt in der Generalversammlung auf drei Jahre. Wiederwahl ist zulässig. Die Wahl erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit. Die Wahl des Vorsitzenden erfolgt stets in geheimer Wahl, im übrigen wird die Form der Wahl jeweils durch die Mitgliederversammlung bestimmt.
Dem Vorstand gehören ferner mit beratender Stimme die von der Generalversammlung gewählten Obmänner für Sonderaufgaben an.  

§ 8 Vertretung des Vereins
Der Vorsitzende vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
Der Vorsitzende beruft und leitet die Mitgliederversammlung.
Der Vorstand tritt alljährlich mindestens einmal zusammen; er kann nach Ermessen des Vorsitzenden öfter berufen werden. Die Berufung muß erfolgen, wenn ein Drittel der Gesamtvorstandsmitglieder dies verlangt. Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist.  
Er beschließt über alle grundsätzlichen Fragen, soweit sie nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind, mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.  
Der Mitgliederversammlung sind alle Beschlüsse des Vorstandes bekanntzugeben. Die Beschlüsse können, falls sie die Zustimmung der Mitgliederversammlung nicht erhalten, aufgehoben werden.
Der Schriftführer führt die Geschäfte des Vereins. Schriftstücke von grundsätzlicher Bedeutung oder an Behörden sind dem 1. Vorsitzenden zur Unterschrift vorzulegen und von diesem unterschriftlich zu vollziehen. Im übrigen ist er für die Geschäftsführung, insbesondere Einhaltung der Termine, verantwortlich.
Der Kassierer verwaltet die Kasse nach den vom Vorsitzenden gegebenen Anweisungen. Er ist für pünktliche Zahlung der Beiträge an den Verband verantwortlich und hat dafür Sorge zu tragen, daß die Beiträge der einzelnen Mitglieder pünktlich gezahlt werden. Säumige Beitragszahler hat er dem 1. Vorsitzenden anzugeben, der dann das Erforderliche zu veranlassen hat.  

§9 Finanzierung des Vereins
Die Finanzierung des Vereins erfolgt aus dem von der Generalversammlung festgesetzten Mitgliedsbeitrag.  

§ 10 Mitgliederversammlung
Jeden Monat findet die Mitgliederversammlung statt, zu der keine Einladungen erfolgen.
Die Generalversammlung findet jedes Jahr im April statt. Sie ist alljährlich unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einzuberufen.
Außer dieser Generalversammlung muß zu einer Generalversammlung einberufen werden, wenn es die Hälfte der Vorstandsmitglieder verlangt.  

§ 11 Vermögensverwaltung
Über die beweglichen Sachen des Vereins ist vom Schriftführer ein Verzeichnis zu führen. Alle Unterlagen, die das Vermögen des Vereins betreffen, sind sicher aufzubewahren.  

§ 12 Entschädigungen
Alle Vorstandsmitglieder des Vereins sind ehrenamtlich tätig, jedoch kann mit Zustimmung der Mitgliederversammlung nach näherer Anordnung des Vorsitzenden Ersatz für Auslagen. Tagegelder und Aufwandsentschädigungen gewährt werden.  

§ 13 Auflösung
Im Falle der Auflösung des Vereins ist dessen Vermögen nach Bestimmung der Mitgliederversammlung zu verwenden.
© 2020 Bienenzuchtverein 0109 Eschweiler Die Seiten wurden erstellt von J. Imping mit WebSite X5 EVO, aktiv seit dem 17.6.2020, Web Hosting bei NetBeat, letzte Änderung 07.09.2022
Zurück zum Seiteninhalt